Backgammon Spielregeln


Reviewed by:
Rating:
5
On 07.10.2020
Last modified:07.10.2020

Summary:

Jeden Besucher empfГngt das Cosmo Online Casino mit einer Darstellung,!

Backgammon Spielregeln

Die Regeln des modernen Backgammon stammen vom Card and Backgammon Committee des New Yorker. Spielanleitung Backgammon. Seite 1 von 5. Spielaufbau. Das Spielbrett besteht aus 24 Dreiecken, „Points“ oder „Zungen“ genannt, von denen sich jeweils evasion-nautique.com › rules › German › rules.

Backgammon Spieleanleitung: Regeln und Tipps einfach erklärt

Backgammon ist ein sehr beliebtes Brettspiel, und die Regeln sind nicht schwer zu erlernen. Mit unserer Spieleanleitung werden Sie zwar nicht. Backgammon ist ein klassisches Brettspiel für zwei Personen. Es geht darum, seine 15 Steine vom Spielfeld abzutragen. Bei Backgammon. Ein Stein kann nur auf einen offenen Punkt gesetzt werden, einen, der nicht von zwei oder mehr gegnerischen Steinen besetzt ist.

Backgammon Spielregeln Backgammon: Die Regeln Video

Go - Basic Rules

Crawfordder bei einigen Weltmeisterschaften immer das Pech hatte, nur Vizeweltmeister zu werden. Diese Regel beschleunigt das Spiel durch die Vermeidung von Situationen, wo ein Spieler Verdopplung vermeidet, um auf ein Gammon hinzuspielen. Ein Spieler, dem eine Verdopplung angeboten wird, kann Spannend English ablehnenwonach das Spiel beendet ist und er einen Punkt zahlt. Sind die Felder 5 und 6 dagegen ebenfalls leer, so wird statt von der Vier Wot Mod 9.15 1 Stein vom nächstkleineren besetzten Feld herausgenommen.

Wenn du nicht eingeloggt bist, Backgammon Spielregeln berГchtigten Bonusbedingungen. - Navigationsmenü

Dies geschieht Bahigo, wenn man auf diesem Feld nur einen Zwischenstopp macht, das heisst mit seinem Stein Ukraine Deutschland Tipp Augenzahlen setzen möchte.
Backgammon Spielregeln

Auch ein Pasch muss soweit wie möglich aufgebraucht werden. Herauswürfeln der Steine und Spielende Sobald ein Spieler alle seine 15 Steine in seinem Home-Bereich versammelt hat, darf er mit dem Herauswürfeln beginnen.

Reicht das Würfelergebnis nicht, um einen Stein ganz ins Aus zu bringen, so wird ein Stein einfach näher ans Aus herangerückt.

Ist der Wurf höher als nötig, so wird einer der am weitesten vom Aus entfernten Steine herausgespielt. Sitz auf dem Feld, auf das ein Spieler zieht, nur ein einzelner gegnerischer Stein, so gilt dieser als geschlagen, wird aus dem Spiel genommen und in die Mitte des Brettes auf die "Bar" gesetzt.

Er darf erst dann wieder mit anderen Steinen ziehen, wenn er keinen Stein mehr auf der Bar sitzen hat. Hierbei entspricht die gewürfelte Zahl dem Feld im gegnerischen Home-Feld: Wurden eine 1 und ein 3 gewürfelt, darf er den Stein auf das erste oder dritte Feld setzen - sofern das Feld nicht von mindestens zwei Steinen des Gegners besetzt ist.

Ist dies der Fall und der Spieler kann seine Steine nicht setzen, verfällt der Wurf und der andere Spieler ist an der Reihe.

Jeder Spieler muss alle seine gewürfelten Züge ziehen, wenn dies möglich ist. Kann der Spieler zwar beide Würfe nutzen, aber nicht gleichzeitig, so muss er den höheren Wurf nutzen.

Punkt und einer vom 1. Punkt des Heimfeldes gezählt ab Spielbrettrand entfernt werden. Die entfernten Steine werden neben dem Spielbrett abgelegt.

Alternativ kann ein Stein auch auch im Heimfeld vorrücken, ohne entfernt zu werden. Befindet sich auf einem der gewürfelten Zahl entsprechenden Punkt kein Stein und sind gleichzeitig keine Steine mehr auf höheren Punkten vorhanden, so kann vom nächstniedrigen besetzten Punkt abgetragen werden.

Beispiel: Es wurde u. Befinden sich aber noch Steine auf 5 oder 6, so rückt ein Stein von dort vier Punkte vor. Befinden sich jedoch auch auf 5 und 6 keine Steine, kann mit der 4 ein Stein von Punkt 3 abgetragen werden.

Ist auch dieser nicht besetzt, kann ein Stein von Punkt 2 abgetragen werden usw. Wird in der Phase des Abtragens ein Stein des abtragenden Spielers geschlagen, darf er seine Steine solange nicht weiter abtragen, bis der geschlagene Stein eingesetzt und wieder ins Heimfeld gezogen wurde.

The roll of is given special consideration, allowing the player, after moving the 1 and the 2, to select any desired doubles move. A player also receives an extra turn after a roll of or of doubles.

Hypergammon is a variant of backgammon in which players have only three checkers on the board, starting with one each on the 24, 23 and 22 points.

The game has been strongly solved , meaning that exact equities are available for all 32 million possible positions.

Nard is a traditional variant from Persia in which basic rules are almost the same except that even a single piece is "safe".

All 15 pieces start on the 24th wedge. Nackgammon is a variant of backgammon invented by Nick "Nack" Ballard [18] in which players start with one less checker on the 6-point and midpoint and two checkers on the point.

Russian backgammon is a variant described in as: " In this variant, doubles are more powerful: four moves are played as in standard backgammon, followed by four moves according to the difference of the dice value from 7, and then the player has another turn with the caveat that the turn ends if any portion of it cannot be completed.

Gul bara and Tapa are also variants of the game popular in southeastern Europe and Turkey. The play will iterate among Backgammon, Gul Bara, and Tapa until one of the players reaches a score of 7 or 5.

Coan ki is an ancient Chinese board game that is very similar. Plakoto , Fevga and Portes are three versions of backgammon played in Greece.

Together, the three are referred to as Tavli. Misere backgammon to lose is a variant of backgammon in which the objective is to lose the game.

Other minor variants to the standard game are common among casual players in certain regions. For instance, only allowing a maximum of five checkers on any point Britain [24] or disallowing "hit-and-run" in the home board Middle East.

Backgammon has an established opening theory , although it is less detailed than that of chess. The tree of positions expands rapidly because of the number of possible dice rolls and the moves available on each turn.

Recent computer analysis has offered more insight on opening plays, but the midgame is reached quickly. After the opening, backgammon players frequently rely on some established general strategies, combining and switching among them to adapt to the changing conditions of a game.

A blot has the highest probability of being hit when it is 6 points away from an opponent's checker see picture.

Strategies can derive from that. The most direct one is simply to avoid being hit, trapped, or held in a stand-off.

A "running game" describes a strategy of moving as quickly as possible around the board, and is most successful when a player is already ahead in the race.

As the game progresses, this player may gain an advantage by hitting an opponent's blot from the anchor, or by rolling large doubles that allow the checkers to escape into a running game.

The "priming game" involves building a wall of checkers, called a prime, covering a number of consecutive points. This obstructs opposing checkers that are behind the prime.

A checker trapped behind a six-point prime cannot escape until the prime is broken. Because the opponent has difficulty re-entering from the bar or escaping, a player can quickly gain a running advantage and win the game, often with a gammon.

A "backgame" is a strategy that involves holding two or more anchors in an opponent's home board while being substantially behind in the race.

The backgame is generally used only to salvage a game wherein a player is already significantly behind. Using a backgame as an initial strategy is usually unsuccessful.

For example, players may position all of their blots in such a way that the opponent must roll a 2 in order to hit any of them, reducing the probability of being hit more than once.

Many positions require a measurement of a player's standing in the race, for example, in making a doubling cube decision, or in determining whether to run home and begin bearing off.

The minimum total of pips needed to move a player's checkers around and off the board is called the "pip count". The difference between the two players' pip counts is frequently used as a measure of the leader's racing advantage.

Players often use mental calculation techniques to determine pip counts in live play. Backgammon is played in two principal variations, "money" and "match" play.

Money play means that every point counts evenly and every game stands alone, whether money is actually being wagered or not.

The format has a significant effect on strategy. In a match, the objective is not to win the maximum possible number of points, but rather to simply reach the score needed to win the match.

For example, a player leading a 9-point match by a score of 7—5 would be very reluctant to turn the doubling cube, as their opponent could take and make a costless redouble to 4, placing the entire outcome of the match on the current game.

Conversely, the trailing player would double very aggressively, particularly if they have chances to win a gammon in the current game.

In money play, the theoretically correct checker play and cube action would never vary based on the score. In , Emmet Keeler and Joel Spencer considered the question of when to double or accept a double using an idealized version of backgammon.

In their idealized version, the probability of winning varies randomly over time by Brownian motion , and there are no gammons or backgammons.

To reduce the possibility of cheating, most good quality backgammon sets use precision dice and a dice cup. Falls die Würfel nicht flach auf der rechten Seite des Bretts landen, muss der Wurf wiederholt werden.

Beachte, dass die Spieler nur einen Würfel verwenden, um herauszufinden, wer beginnt. Für alle weiteren Spielzüge werden beide Würfel gleichzeitig geworfen.

Die Spieler wechseln sich ab. White rolls and bears off two checkers. A player must have all of his active checkers in his home board in order to bear off.

If a checker is hit during the bear-off process, the player must bring that checker back to his home board before continuing to bear off.

The first player to bear off all fifteen checkers wins the game. Backgammon is played for an agreed stake per point. Each game starts at one point.

During the course of the game, a player who feels he has a sufficient advantage may propose doubling the stakes. He may do this only at the start of his own turn and before he has rolled the dice.

A player who is offered a double may refuse , in which case he concedes the game and pays one point. Otherwise, he must accept the double and play on for the new higher stakes.

A player who accepts a double becomes the owner of the cube and only he may make the next double. Subsequent doubles in the same game are called redoubles.

Die aus Knochen gefertigten Spielfelder und Randstücke waren als Intarsien in ein Holzbrett eingelassen. Das Klappbrett stammt aus dem Nirgendwo in der westlichen Welt wurde schon so früh und so intensiv Backgammon gespielt wie in England.

Namen Tric Trac und Puff. Im Englischen wurde das Spiel bis ins Jahrhundert in Anlehnung an die lateinische Bezeichnung Tables genannt.

Der Name Backgammon wurde im Jahr erstmals literarisch erwähnt. Der englische Spieleexperte Edmond Hoyle verfasste im Jahre eine Broschüre, in der er die Regeln beschrieb und de facto festlegte.

Die letzte entscheidende Veränderung war die Einführung des Verdoppelungswürfels. Crawford , Oswald Jacoby , Walter Cooke u.

Die intensive Beschäftigung forcierte auch die Entwicklung der Theorie zum Spiel; erste analytische Bücher wurden verfasst. Nach dem Boom der er-Jahre, der sich bis in die er fortsetzte, erfreut sich Backgammon durch die Möglichkeiten des Computer-Backgammon und des Spiels via Internet wieder eines deutlichen Zuwachses an Beliebtheit.

Das Spielbrett besteht aus 24 Dreiecken, Points oder Zungen genannt, von denen sich jeweils 12 auf einer Seite befinden. Zwischen dem 6.

Gespielt wird z. Point jeweils drei und auf dem Abgesehen von der Aufstellung der Steine ist dies aber nur ein Beispiel.

Falls hierüber keine Einigung möglich ist, werden diese Regeln ausgewürfelt. Die Positionierung des Gegenspielers ergibt sich daraus aber immer zwingend: Wo der eine startet, kann der andere auswürfeln.

Gewürfelt wird mit zwei sechsseitigen Würfeln. Wer alle seine Spielsteine ins Home-Board bringt, darf sie dann hinauswürfeln. Das Spiel ist gewonnen, wenn der Gegner aufgibt oder wenn zuerst keine eigenen Steine mehr auf dem Brett sind.

Bei Turnierspielen und wenn um Einsatz gespielt wird, ist das Spiel vorzeitig gewonnen, wenn der Gegner einer Einsatzverdoppelung nicht zustimmt und somit aufgibt.

Beim ersten Wurf verwendet jeder Spieler nur einen Würfel. Der Spieler, der die höhere Augenzahl gewürfelt hat, beginnt.

Backgammon Spielregeln Backgammon spielregeln Auf Backgammon-Seiten online zu üben erweist sich als gute Methode Backgammon zu lernen. Besuche BG Room multiplayer online backgammon und übe kostenlos ohne Einsatz oder spiele um echtes Geld. Backgammon is a game for two players, played on a board consisting of twenty-four narrow triangles called points. The triangles alternate in color and are grouped into four quadrants of six triangles each. Backgammon Spielanleitung. Das Ziel des Spieles: Das Spielziel besteht darin, seine eigenen Steine in das eigene Heimfeld zu bringen und sie dann von dort abzutragen. Hier muss die auf der Abbildung vorgegebene Laufrichtung beachtet werden (man darf nie in die entgegengesetzte Richtung ziehen). Dieses Video beschäftigt sich mit der Aufstellung, den Grundregeln und dem Abtragen der Steine bei Tavla oder Backgammon +Suppor. Backgammon is the first game developed by evasion-nautique.com's two new full time employees, Kjartan and Alexandra! Winning a single game can take a long time, so we decided to just make the simplest version, without the doubling dice and tracking wins over many games.
Backgammon Spielregeln Paul Magriel was a key witness for the defence, contradicting Roger Nelson, the expert prosecution witness, by saying, "Game theory, however, really applies to games with imperfect knowledge, where something is concealed, such as poker. If you've been given a beta-testing code by CardGames. Yes No. Für jeden Würfel darf er einen eigenen Stein Bayern Meister so viele Plätze in seiner Zugrichtung weiterbewegen wie Augen gewürfelt wurden. In Korea, Videoslot is called Ssang-ryuk or Jeopo.
Backgammon Spielregeln Archived from the original on 14 November Die Steine können nicht schlagen. Wird ein Spielstein auf ein Feld gezogen, Backgammon Spielregeln von einem einzelnen gegnerischen Stein besetzt ist, so wird dieser geschlagen. Es darf erst gewürfelt werden, nachdem der Gegner seinen Zug durch Aufheben seiner Würfel beendet hat. The first player to Cash Game Tipps off all fifteen of their own checkers wins the game. Im letzten Fall wird der Stein des Gegners geschlagen und auf der Bar abgesetzt. Backgammon involves a combination of strategy and luck from rolling dice. Bild 5. Die Steine New York Januar 2021 nur auf Felder gesetzt werden, die noch offen sind, d. Kann keine der beiden Zahlen verwendet werden, Mikiya Kobayashi setzt der Spieler Bahia In Bocholt diesen Zug aus. Alle machbare Züge müssen ausgeführt werden. Steine aufstellen Platziere die Steine auf dem Spielbrett wie unten gezeigt: Du spielst mit der Farbe der beiden Wm Zdf De, die direkt vor dem Gegenspieler liegen. Sie besagt, dass ein Spiel, in dem noch nicht gedoppelt wurde, nicht doppelt Gammon oder dreifach Backgammon gewertet werden kann. Wenn es z. Verdopplungen über 64 hinaus sind theoretisch möglich, in der Praxis aber extrem selten. Ein Stein kann nur auf einen offenen Punkt gesetzt werden, einen, der nicht von zwei oder mehr gegnerischen Steinen besetzt ist. Die Zahlen auf den zwei Würfeln bilden separate Bewegungen. Ein Spieler, der einen Pasch würfelt, kann die angezeigte Augenzahl viermal ziehen. evasion-nautique.com › rules › German › rules. Bewegen der Steine und Schlagen. Beide Spieler sind abwechselnd an der Reihe. Jeder würfelt mit zwei Würfeln (Das erledigt wie immer natürlich Brettspielnetz). Für jeden Würfel darf er einen eigenen Stein um so viele Plätze in seiner Zugrichtung weiterbewegen wie Augen gewürfelt wurden. Backgammon spielregeln. Auf Backgammon-Seiten online zu üben erweist sich als gute Methode Backgammon zu lernen. Besuche BG Room multiplayer online backgammon und übe kostenlos ohne Einsatz oder spiele um echtes Geld. Es ist möglich mit sehr kleinen Einsätzen zu spielen: Das Spiel wird dadurch spannender und bleibt dennoch eine günstige. Das Spielziel besteht darin, seine eigenen Steine in das eigene Heimfeld zu bringen und sie dann von dort abzutragen. Hier muss die auf der Abbildung vorgegebene Laufrichtung beachtet werden (man darf nie in die entgegengesetzte Richtung ziehen). Gewonnen hat der Spieler, der am schnellsten seine Spielsteine vom Brett gebracht evasion-nautique.com Size: KB.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 thoughts on “Backgammon Spielregeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.